Wenigstens nicht gefroren – das dürften viele Zuschauer am Sonntagnachmittag nach der Partie zwischen Union 03 III und der ersten Mannschaft des FC Eimsbüttel gedacht haben. Am ersten T-Shirt-Wetter-Tag des Jahres 2015 zeigten die beiden Teams alles andere als Erheiterndes. Dabei ging es für die auf einigen Positionen veränderten Gäste vielversprechend los. Nur kurz nach Anpfiff setzte Leif Lorenzen einen Freistoß aus gut 30 Metern an die Latte. Den Abpraller konnte Sebastian Pachon Velez aus kurzer Entfernung nicht im Kasten unterbringen. Das war dann auch schon die einzig erwähnenswerte Szene des gesamten Spiels. In den Strafräumen tat sich anschließend wenig bis gar nichts. FC-Torhüter Stefan Hohmann war bei zwei verdeckten Schüssen der Unioner mit starken Reflexen zur Stelle, ansonsten aber beschäftigungslos.

 Union3

Es kam auch kein wirklich flüssiges Spiel zustande. Immer wieder unterbrach der Schiedsrichter die Partie wegen kleiner Fouls. Freistöße, Einwürfe, ein bisschen Meckern, ein bisschen Anweisungen von den Trainerbänken – viel mehr gab es nicht zu sehen und zu hören. Und so blieb es nach 90 Minuten beim letztlich gerechten 0:0, mit dem beide Mannschaften leben müssen und können. Eimsbüttel bleibt mit der zweitbesten Defensive der Staffel auf Platz vier, machte gegenüber den Konkurrenten auf den Rängen zwei und drei sogar noch einen Punkt gut. Am kommenden Sonntag hat der FCE im Heimspiel gegen Stellingen (13 Uhr, Wolfgang-Meyer-Sportanlage) die Chance, es etwas besser zu machen als heute. Dann hoffentlich auch wieder vor vielen, nicht frierenden Zuschauern.

Thomas Jordan