Nach der Saison ist vor der Saison

Posted by on Mai 28, 2019 in News | Keine Kommentare

Die Planungen für die neue Saison sind im vollen Gange. Dem Vorstand war es möglich für die Saison 19/20 einen neuen Trainer zu verpflichten. Thomas Ziemke, der bereits vor zwei Jahren unsere Mannschaft erfolgreich trainierte, konnte für einen Neuaufbau der 1. Herrenmannschaft gewonnen werden. Der Kader der aus einigen Spielern der letzten Saison aber auch vielen Neuzugängen besteht, muss allerdings noch erweitert werden. Aus der Vergangenheit weiß man, dass ein Kader in der Kreisklasse nicht groß genug sein kann. Solltest du also Lust haben in einem freundlichen Verein, in einer tollen Mannschaft Fussball zu spielen, komme gerne zu einem Probetraining vorbei. Trainiert wird ab dem 19.06.2019 immer mittwochs und freitags ab 19:00 Uhr. Anmelden kannst Du dich über unser Kontaktformular oder eine Mail an...

Mehr

Mitgliederversammlung am 14.05.2019

Posted by on Mai 28, 2019 in News | Keine Kommentare

Auf der Mitgliederversammlung am 14.05.2019 wurde ein neuer Vorstand gewählt. 1. Vorsitzender ist nach zwei Jahren Pause nun wieder Michael Bade. 2. Vorsitzender ist Martin Jahnke. Als Kassenwartin wurde Andrea Bade wiedergewählt. Wir wünschen dem neuen Vorstand gutes Gelingen und viel Erfolg für die bevorstehenden...

Mehr

Alles neu

Posted by on Mai 22, 2017 in News | Keine Kommentare

Beim FC Eimsbüttel hat sich diese Saison einiges getan. Die 1. Mannschaft ist in der Kreisklasse 7, Siebter geworden. Die 2. Mannschaft witziger Weise in der Kreisklasse 8, Achter. Die 3. Mannschaft erreichte in der Kreisklasse B7 den 13. Tabellenplatz. Nachdem die 2. Mannschaft dem Verein mitgeteilt hat, den Verein geschlossen Richtung Germania Schnelsen zu verlassen, werden wir die Vereinsstrukturen neu definieren. Wir wünschen der ehemaligen Zwoten alles Gute und hoffen, dass sie nun nach der dritten Station heimisch werden. Mit einer verstärkten 1. Mannschaft möchten wir nun in der nächsten Saison den Aufstieg anvisieren und neu angreifen! Für dieses Projekt sind wir noch auf der Suche nach Spielern, die Bock auf einen noch jungen Verein haben und etwas bewegen wollen. Zudem suchen wir einen engagierten Trainer, der volle Motivation mitbringt und flexibel agiert. Wenn Du dich berufen fühlst, sende uns gerne eine E-Mail an info@fc-Eimsbuettel.de. Wir sehen...

Mehr

Saison der Wahrheit für den 1. FC Eimsbüttel

Posted by on Jul 28, 2016 in News | Keine Kommentare

Eine alles andere als einfache und ruhige Spielzeit liegt hinter den drei Mannschaften des 1. FC Eimsbüttel. Ruhig soll es um den 2011 gegründeten Verein auch in der nun fünften Saison der Club-Geschichte nicht werden – mit Erfolgserlebnissen wollen die Teams wieder auf sich aufmerksam machen. Die Vorbereitung und die erste Pokalrunde machen Hoffnung, dass es beim FCE künftig bergauf geht. Für alle drei Mannschaften wird es die Saison der Wahrheit. Erste plant den nächsten Schritt Der plötzliche und für viele unerwartete Trainerwechsel zu Beginn der vergangenen Saison, war das große Thema bei der ersten Mannschaft der Eimsbütteler. Es dauerte, bis Neu-Coach Turgut Ceylan dem Team seine Philosophie vermitteln konnte. Nach einem Auf und Ab in der Hinrunde, gab es zum Ende der Spielzeit mehr und mehr Erfolgserlebnisse. 18 Siege standen zum Schluss zu Buche. Vom Aufstieg waren die Eimsbütteler als Vierter aber ein gutes Stück entfernt – obwohl in den Parallel-Staffeln diese Zahl an Siegen für den Sprung in die Kreisliga reichte. Zu stark war die Konkurrenz, allen voran der ungeschlagene HFC Falke. „Wir haben von den sechs Topspielen nur eins gewonnen. Da hat uns manchmal einfach die Reife gefehlt“, blickt der Trainer zurück. In der kommenden Saison soll aber der nächste Schritt für die Erste folgen. Eine bessere Platzierung als im Vorjahr würde bedeuten, dass der FCE ganz vorn mit dabei wäre. Turgut Ceylan: „Wir wollen aufsteigen. Das wird sicher nicht einfach, aber ich denke, dass dieses Ziel realistisch ist.“ Das Team ist eingespielt, wurde sinnvoll ergänzt. Torjäger Noah Freyer kehrt nach langer Verletzung zurück. Aber zu Saisonbeginn muss der Coach auf einige Stammspieler verzichten. Das soll mit Bordmitteln kompensiert werden. Nach der Spielklassenreform tritt die Erste des FCE nun in der Kreisklasse A7 an. Dort warten viele neue Gegner. „Wir kennen quasi nur Blankenese und Grün-Weiß III“, sagt Turgut Ceylan. Als stärkste Konkurrenz um die Fleischtöpfe sieht der Trainer Absteiger Blau-Weiß Ellas, Alsterbrüder II und Blankenese. Mit St. Pauli VI und Teutonia 10 IV hat er auch noch zwei Geheimfavoriten auf dem Zettel. „Die Teams haben einen ungeheuren Zulauf und dadurch große und starke Kader“, weiß der Übungsleiter. Saisonstart für die Erste ist am Sonntag, 31. August, um 14 Uhr auf dem Wolfgang-Meyer-Sportplatz an der Hagenbeckstraße gegen Blankenese III. Also gleich ein Topspiel. Zweite auf der Suche nach Struktur und Konstanz Die Zweite des FCE lag zur Halbzeit der Vorsaison ganz weit vorne, konnte sich berechtigte Hoffnungen auf den Aufstieg machen. Ein personeller Aderlass – allen voran der Weggang von Torjäger Maximilien Voigt – machte aber sämtliche Träumereien zunichte. Am Ende sprang nach 16 Siegen der sechste Tabellenplatz heraus. Das Klima an der Spitze hat der Zweiten gut gefallen. Und so wollen sie auch in diesem...

Mehr

Winterpause vorbei, 6 Punkte geholt!

Posted by on Feb 14, 2016 in News | Keine Kommentare

Die Winterpause ist endlich vorbei! An diesem Spieltag hatten unsere Mannschaften alle ein Auswärtsspiel. Unsere Dritte war bereits am Freitag dran, bei Grün Weiss Eimsbüttel und unterlag dort mit 11:0. Heute war dann um 12 Uhr die Erste zu Gast bei Stellingen 88 und siegte mit 2:8, während unsere Zweite eine Stunde später bei Hansa 11 an der Feldstraße mit einem 1:3 Sieg wieder einmal 3 Punkte einfahren...

Mehr

„Wir müssen auch mal den schwierigen Ball spielen“

Posted by on Aug 20, 2015 in News | Keine Kommentare

Er ist 52 Jahre alt, in Eimsbüttel aufgewachsen und im Hamburger Amateurfußball viel herumgekommen – zuletzt war er beim DSC Hanseat. Die nächste Station von Turgut Ceylan ist der 1. FC Eimsbüttel. Der B-Lizenz-Inhaber ist ab sofort neuer Trainer unserer ersten Herren. Am Mittwoch stand er erstmals gemeinsam mit der Mannschaft auf dem Trainingsplatz. Vorher hat der Dortmund-Fan ein paar Fragen über sich, die Mannschaft und gemeinsame Ziele beantwortet. Wie ist der Kontakt zum FC Eimsbüttel zustande gekommen? Ich habe das Gesuch in der „Verein-sucht-Trainer“-Börse von Sport Nord gesehen und spontan euren Präsidenten Michael Bade angerufen. Was wusstest du vorher über den Verein? Ich bin in Eimsbüttel aufgewachsen und verfolge, was dort im Fußball passiert. Die Gründung des FCE habe ich damals mitbekommen, dann aber nicht jedes Spiel verfolgt. Weil ich mich aber immer sehr über den Hamburger Fußball informiere, ist der Verein für mich nicht komplett unbekannt. Du hast die Mannschaft vergangenes Wochenende beim 0:7 gegen Falke beobachtet – dein Fazit des Spiels? Für meinen Geschmack hat die Mannschaft da zu verhalten gespielt. Man hat gemerkt, sie hatte schon etwas Respekt, auch wenn das die Spieler nach außen so vielleicht nicht zugeben würden. Aber im Unterbewusstsein war das sicher so. Das hat man an der ganzen Art, wie die Mannschaft gespielt hat, gespürt. Die ersten zwei Tore waren unglücklich. Je länger das Spiel dauerte, konnte man merken, dass die Mannschaft auf jeden Fall versucht hat mitzuspielen. Das war gegen einen Gegner wie Falke schon sehr positiv. Die hatten ja nicht irgendwelche Spieler auf dem Platz. Das ist schon eine starke, erfahrene Mannschaft. Wenn Eimsbüttel etwas mutiger gespielt und etwas länger das Zu-Null gehalten hätte, wäre das Ergebnis sicher nicht ganz so extrem ausgefallen. Was muss besser werden? Die Mannschaft muss mehr an sich glauben, sie muss mutiger spielen. Und sie muss auch mal den schwierigen Ball spielen. Die Spieler sollen sich ruhig trauen. Oft wird zu sehr auf Sicherheit gespielt. Das muss nicht sein. Ich habe gesehen, dass individuelle Fähigkeiten bei dem ein oder anderen vorhanden sind. Das müssen wir nutzen. Aber dann müssen sich die Spieler auch untereinander Fehler verzeihen. Insgesamt müssen wir geschlossener auftreten als beim Spiel gegen Falke. „Ich lasse gern offensiv spielen.“ Wie ist deine Philosophie vom Fußball? Ich bin Verfechter des Offensiv-Fußballs. Ich lasse gern offensiv spielen. Zwar auch mit zwei Sechsern zur Sicherheit. Aber im Grunde genommen erwarte ich, dass die Mannschaft so schnell wie möglich ein Tor schießt. Man muss in der ersten halben Stunde so Gas geben, dass man sich fünf, sechs Chancen erspielt und ein, zwei Tore erzielt – dann ist das Ding eigentlich schon durch. So ähnlich stelle ich mir das künftig auch vor. Aber natürlich muss ich...

Mehr