Ein Spieltag steht für die erste Mannschaft des FCE noch aus. Doch schon jetzt ist sicher, dass sie nicht mehr von Platz drei verdrängt werden kann. Grund ist der dreifache Punktgewinn bei Cosmos Wedel am vorletzten Spieltag.

Schon vor Beginn der Partie war die Freude bei den Eimsbüttelern groß. Das eigentlich auf Hartplatz angesetzte Match wurde auf dem Kunstrasenplatz der Wedeler ausgetragen. Kurz nach Anpfiff gab es dann aber einen Wermutstropfen, als die Gäste durch einen Treffer von Fiete Paulsen in Rückstand gerieten. In der Folge erspielte sich der FCE jedoch Oberwasser und kam zu einigen Chancen. Es dauerte bis zur 30. Minute eher Pepe Cortez den Ball zum 1:1 im Netz unterbringen konnte. Gegen seinen humorlosen Schuss hatte der Wedeler Schlussmann keine Chance. Anders sah es da schon kurz später aus. Timon Schulz trat zum Freistoß für Eimsbütteler an und profitierte von einer Unsicherheit der Nummer 1 der Gastgeber – 1:2, gleichzeitig der Pausenstand.

Torschütze zum Siegtreffer: Maxi Voigt

Torschütze zum Siegtreffer: Maxi Voigt

Auch in Durchgang zwei hatten die Eimsbütteler das Spiel eigentlich im Griff. Vor dem Tor machten sie es sich aber zu umständlich. So kam es wie es kommen musste: Nach einem Konter kamen die Gastgeber in Person von Timo Johannsen zum etwas glücklichen Ausgleich. Mit einem Punkt wollte sich Eimsbüttel aber nicht zufrieden geben. Den Siegeswillen verdeutlichte der Treffer zum 2:3: Maximilian Voigt drosch einen Abpraller mit voller Wucht unhaltbar in die Maschen. Die Gäste hätten das Ergebnis in der Folgezeit noch deutlicher gestalten können, scheiterten aber am Cosmos-Schlussmann oder hatten Pech bei einem Alu-Treffer.

Das letzte Spiel am kommenden Sonntag, 10. Mai, gegen Standard Alu (15 Uhr Hagenbeckstraße) kann der FCE ohne Druck angehen. Anschließend heißt es abwarten, ob auch der Drittplatzierte an der (möglichen) Aufstiegsrunde zur Kreisliga teilnehmen wird.